Workshops

Mittwoch, 6. März 2013, 11.00 – 12.30 h

Vollstreckung und Zugang zur Justiz

Vorsitz: Philippe Lortie
 

Dr. Matthias Heger (Deutschland)
Zugang zur Justiz - Anerkennung und Vollstreckung

Cécile Corso (Frankreich)
Vollstreckung und Zugang zur Justiz in Frankreich seit Anwendung des neuen Rechtsrahmens

Anne Miller (USA)
Effektiver Zugang zu Verfahren und Vollstreckung - die Sicht der USA

Connie Brunn, Mary Morrow, Diane Potts (USA)
Ein Jahrzehnt des Fortschritts: Beste Praktiken zur Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen

 

Unterhaltsrealisierung zwischen den Bundestaaten der USA: Ein Vorbild für die internationale Unterhaltsrealisierung.

Vorsitz: Robert E. Keith

Prof. Robert G. Spector
Margaret Campbell Haynes
Vernon Drew
(USA)

 

Forschung über internationale Fälle

Vorsitz: Christopher Beresford, Hannah Roots
 

British Columbia Family Maintenance Enforcement Program (Kanada)
Internationale Kindesunterhaltsfälle: eine vorläufige Untersuchung von Daten aus verschiedenen Gerichtsbarkeiten

 

Kindesunterhalt: Wie viel ist angemessen? Grundsätze der Praxis weltweit

Vorsitz: Dr. Thomas Meysen
 

Alisha Griffin (USA)
Hin zu einer globalen/universellen Formel für die Berechnung von Kindesunterhalt

Mark Takayesu (USA)
Festsetzung angemessener Verpflichtungen zur Steigerung der künftigen Verpflichtungserfüllung und Zahlungsmoral

Paula Knaap (Neuseeland)
A fairer system to increase compliance – child support reform in New Zealand

Diversität in der vereinten Welt des Kindesunterhalts: Länderberichte

Vorsitz: Sandra John

Bulgarien: Eva Kaseva
Deutschland: Michael Grabow
Rumänien: Iona Burduf
Italien: Francesco Pesce

 

 

Mittwoch, 6. März 2013, 15.30 – 17.00 h

Gegenseitige Befruchtung HÜK – EU-Verordnung:
Beste Praktiken zur Umsetzung des Haager Übereinkommens

Vorsitz: Prof. Paul R. Beaumont
 

Dr. Zdenek Kapitán (Tschechische Republik),

Prof. (em.) Dr. Dieter Martiny (Deutschland),
Internationale Zuständigkeit, Anerkennung und Vollstreckung beim Unterhaltsrückgriff durch öffentliche Einrichtungen

Milos Hatapka (Slowakei)

Katja Lenzing (Belgien)

Haager Übereinkommen: Erste Umsetzungsschritte in Übersee

Vorsitz: Dr. Matthias Heger
 

Inez Lopes Matos Carneiro de Farias (Brasilien)
Unterhaltsverpflichtung im brasilianischen Rechtssystem: Vorbereitung auf die Umsetzung des Kindesunterhaltsübereinkommens 2007 und des Protokolls über das auf Unterhaltspflichten anzuwendende Recht

Margaret Campbell Haynes, Susan Paikin (USA)
UIFSA: Das Umsetzungsgesetz für das Haager Übereinkommen in den USA

 

Das große Ganze: Das Kind im Blick – Armut und Unterhalt

Vorsitz: Hannah Roots

Ann Laquer Estin (USA)
Kindesunterhalt und (globale) Armut

Hannah Roots (Kanada), Mary Dahlberg (USA)
Kindesunterhalt – Rückschau und Ausblick

Maja Groff (Niederlande)
Globale Armut und wirtschaftliche Rechte: Das Potenzial des Haager Übereinkommens 2007

Rachel Coomer (Namibia)
Den Unterschied machen: Der steinige Weg zum Kindesunterhalt

 

Diversität in der vereinten Welt des Kindesunterhalts: Länderberichte

Vorsitz: Dr. Kerstin Niethammer-Jürgens
 

Polen: Anna Juryk
Türkei: Prof. Dr. Baris Özcelik
Russland: Prof. Olga A. Khazova
Ungarn: Dr. Csongor Istvan Nagy

Diversität in der vereinten Welt des Kindesunterhalts: Länderberichte

Vorsitz: Dr. Claudia Ramser
 

Kasachstan: Milana Karayanidi
Tunesien: Nejiba Cherif
Indonesien: Dr. Ursula Lewenton
USA: Nicholas Palos; Diane Potts

 

 

Donnerstag, 7. März 2013, 11.00 – 12.30 h

Zentrale Behörden: Wie man effektiv kooperiert

Vorsitz: Prof. Dr. Burkhard Hess
 

Anne Miller, Eliza Lowe (USA)
Internationale Fälle jetzt und nach dem neuen Haager Übereinkommen effektiv mit den USA bearbeiten

Floor de Jongh Bekkali, Britt Rustad (Norwegen)
Kindesunterhaltsverfahren in Norwegen

Monica Sifuentes Pacheco de Medeiros (Brasilien)
Direkte gerichtliche Kommunikation in der Unterhaltsgeltendmachung

 

Haager Protokoll: Anwendbarkeit und Anwendung ausländischen Rechts

Vorsitz: Prof. Andrea Bonomi
 

Dr. Gülüm Özcelik (Türkei)
Das auf Unterhaltspflichten anzuwendende Recht im türkischen internationalen Privatrecht
Video zum Workshop

Dr. Mirela Zupan (Kroatien)
Neuheiten des Haager Unterhaltsprotokolls – einige ausgewählte Themen
Video zum Workshop

Volker Bißmaier (Deutschland)
Praxisprobleme des Haager Protokolls 2007
Video zum Workshop

Dr. Nicolas Nord (Frankreich)
Schwierigkeiten bei der Anwendung ausländischen Unterhaltsrechts in Frankreich
Video zum Workshop

 

Der gläserne Unterhaltsschuldner? Vertraulichkeitsfragen und Datenschutz

Vorsitz: Christopher Beresford
 

Dr. Thomas Meysen (Deutschland)
Strenge Beschränkungen im Haager Unterhaltsübereinkommen 2007 und in der EU-Verordnung 4/2009: Gibt es einen Ausweg?

David Loukedelis, QC (Canada)

Internationales Unterhaltsrecht: Anwendbarkeit und Abgrenzung

Vorsitz: Prof. Dr. Thomas Pfeiffer
 

Dr. Csongor Istvan Nagy (Ungarn)
Liebe und Geld: Probleme der Abgrenzung in Güterrechts- und Unterhaltssachen

Jayne Holliday (Großbritannien)
Abgrenzung innerhalb des internationalen Privatrechts: Unterhalt oder Erbrecht?

Maarja Torga (Estland)
Charakterisierung von Ehegattenunterhaltspflichten im Kontext der europäischen Vorschriften

 

Länderbericht: Die Perspektive Afrikas

Vorsitz: Dr. Claudia Mayer
 

Namibia: Rachel Coomer
Erfüllt Namibias nach Erlangung der Unabhängigkeit geschaffenes Unterhaltsrecht die Erwartungen?

Afrikanische Länder des Commonwealth: Dr. Richard Frimpong Oppong
Nigeria
: Olanike Odewale

 

 

Donnerstag, 7. März 2013, 15.30 – 17.00 h

Zentrale Behörden: Wie man effektiv kooperiert

Vorsitz: Stefanie Spancken
 

Markéta Nováková (Tschechische Republik)
Prozesskostenhilfe und die Rolle der Zentralen Behörde in länderübergreifenden Unterhaltsfällen

Heinz-Josef Friehe (Deutschland)
Vernetzung der internationalen Zusammenarbeit in Unterhaltsverfahren – Erfahrungsbericht des Bundesamts für Justiz als deutsche Zentrale Behörde

Dr. Niklaus Meier (Schweiz)
Erfahrungen der schweizerischen Zentralen Behörde

Haldi Mäesalu (Estland)
Erfahrungen der estnischen Zentralen Behörde

 

EU-Unterhaltsverordnung: Der Teufel im Detail

Vorsitz: Prof. Dr. Dieter Martiny

Tim Amos (Großbritannien)
Anschluss an die EU-Unterhaltsverordnung finden: Sind England u.a. „Little Englanders”?

Matthias Abendroth (Deutschland)
Gerichtsstandsvereinbarungen in Unterhaltssachen

Prof. Ilaria Viarengo (Italien)
Vollstreckung von Unterhaltsentscheidungen in der EU: Requiem für den Vorbehalt der öffentlichen Ordnung? Die Perspektive Italiens

Dr. Katharina Hilbig-Lugani (Deutschland)
Anspruch und Wirklichkeit des Nachprüfungsantrags nach Art. 19 EuUntVO

 

Gute Praxis für Sachbearbeiter: Der steinige Pfad zur Unterhaltsdurchsetzung

Vorsitz: Natalie Faetan
 

Mary Dahlberg (USA)
Fragen zur Bearbeitung eines internationalen Kindesunterhaltsfalles und wo man Antworten findet

Dr. Robert Fucik (Österreich)

Gary Caswell (USA)
"Rocks in the Road"

Martina Heller (Deutschland)

Devone Lawrence (UK)
England & Wales Exeperience

 

Definition und Feststellung der Abstammung: Nationale Herangehensweisen und neue Herausforderungen

Vorsitz: Prof. Frédérique Ferrand
 

Susan Paikin, William L. Reynolds (USA)
Definition der Abstammung: gleichgeschlechtliche Verbindungen, Reproduktionstechnologien, Bioidentität, Recht


Dr. Katarina Trimmings / Prof. Paul R. Beaumont (Schottland)

Prof. Dr. Marina Wellenhofer (Deutschland)

 

Erfolgreiche alternative Konfliktlösung in internationalen Fällen

Vorsitz: Prof. Michael Hellner
 

Lis Ripke (Deutschland)

Yuki Matsuno, Shelina Neallani (Kanada),
Kultur und Distanz durch Mediation überbrücken - innovative Projekte und Ansätze aus Kanada

Dr. Kerstin Niethammer-Jürgens (Deutschland)

 

Diversität in der vereinten Welt des Kindesunterhalts: Länderberichte

Vorsitz: Prof. Nadia de Araújo
 

Argentinien: Nieve Rubaja
Video zu Workshop

Chile: Claudia Paz Miranda Fuentes
Video zu Workshop

Kolumbien: Mary Luz Hincapié Gomez
Video zum Workshop

Kuba: Dr. Maelia E. Pérez Silveira